Logo
 

Wasserwerke

Wasserwerk Jägersburg

Wasserwerk Jägersburgzoom
Wasserwerk Jägersburg

Die offizielle Einweihung des Wasserwerkes Jägersburg fand am 13.Oktober 1968 durch den damaligen Hessischen Ministerpräsidenten Georg-August Zinn statt. Das Wasserwerk Jägersburg liefert Trinkwasser an den Weiterverteiler Hessenwasser zur anteiligen Grundlastversorgung des Rhein-Main-Ballungszentrums und übernimmt seit 1995 auch die Trinkwasserversorgung der Stadt Bensheim, sowie Biblis und Groß-Rohrheim, und eine Teilversorgung der Stadt Zwingenberg, Heppenheim sowie der Gemeinde Lautertal.

Wasserwerk Feuersteinberg

Wasserwerk Feuersteinbergzoom
Wasserwerk Feuersteinberg

Am 11. September 1960 wurde das Wasserwerk Feuersteinberg offiziell eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben. Vom Wasserwerk Feuersteinberg aus werden die Stadt Lorsch, die Gemeinde Einhausen, die Bensheimer Stadtteile Schwanheim, Fehlheim und Langwaden sowie der Zwingenberger Stadtteil Rodau mit Trinkwasser versorgt.

 

Technische Daten:

Wasserförderung:

19 Tiefbrunnen

Aufbereitungsleistung:

2.500 m³/h

Filter:

420 m² Filterfläche in 8 Schnellfiltern

Belüftung:

8 Kaskaden
(Durchsatz 56.000 m³/h)

Filtergeschwindigkeit:

6 m/h

Wasserspeicherung:

2 Behälter je 2.500 m³ und 2 Behälter je 4.000 m³

Wasserverteilung:

Kreiselpumpen, 3 x 1.250 m³/h + 2 x 650 m³/h

Versorgungsleitungen:

7,5 km Spannbetonleitung DN 1000

7,5 km Gussleitung DN 500

Heizung, Wärmebedarf:

Wasser-Wärmepumpenanlage mit Entfeuchtung

Technische Daten:

Wasserförderung:

3 Tiefbrunnen

Aufbereitungsleistung:

450 m³/h

Filter:

21 m² Filterfläche in
3 Druckkesseln

Belüftung:

Statikmischer
(Lufteintrag 13 m³/h)

Filtergeschwindigkeit:

20 m/h

Wasserspeicherung:

4 Behälter je 500 m³

Wasserverteilung:

5 Kreiselpumpen, max 800 m³/h

Versorgungsleitungen:

21 km Leitungen DN 200 - DN 500 aus duktilem Guss